Der kleine Sportwagen….

Copyright © Michael Treude 2020. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum
Zurück Zurück

Es war einmal ein wunderschöner kleiner Sportwagen, der schon ein paar Kilometer unterwegs war

und einige schlechte Straßen gesehen hatte. Da traf dieser kleine Flitzer auf einen noch sehr jungen

Mechaniker und sie stellte fest der passte zu ihr und so fuhren sie gemeinsam durchs Leben.

Aber der kleine Sportwagen war auch sehr hilfsbereit und so transportierte der kleine Flitzer für

andere Dinge die oft auch eine Nummer zu groß und zu schwer für den kleinen Sportwagen waren.

Ihr Mechaniker sah den kommenden Verschleiß und hielt den kleinen Flitzer soweit möglich

instand, seine Warnungen nahm der kleine Sportwagen leider selten wahr.

So kam was kommen musste, der kleine Sportwagen transportierte und transportiere mehr als für den kleinen Flitzer gut war.

Aber der kleine Flitzer war immer noch hilfsbereit und alle nahmen gerne die Transporthilfe an und obwohl sie es hätten sehen

müssen das der kleine Sportwagen unter der Last litt, obwohl sie es hätten sehen müssen, das vieles viel zu schwer für den kleinen

Wagen war. Der Mechaniker reparierte und warnte, der kleine Sportwagen hörte nicht auf ihn denn alle Nutznießer vom

Sportwagen, sagten das der Mechaniker maßlos übertreibt.

Irgendwann war der Verschleiß am kleinen Flitzer nicht mehr zu übersehen, die Federung war weich, die Reifen abgefahren, das

Getriebe klemmte öfters, er war nicht mehr so geräuschlos und schnell unterwegs. Die ersten Nutznießer des kleinen Sportwagens

zogen sich zurück, mit solch „Klapperkiste“ wollten sie nicht gesehen werden. Der Mechaniker versuchte zu retten und reparieren

was in seinen Kräften stand, denn er liebte diesen kleinen Sportflitzer auch wenn der „Lack etwas ab“ war, auch wenn einiges

nicht mehr funktionierte. Nur seine Warnungen zur Schonung wurden vom kleinen Flitzer leider nicht erhört, der kleine Flitzer

war unermüdlich mit viel zu schwerer Last für andere unterwegs.

Es kam wie es kommen musste der kleine Sportflitzer blieb liegen, er konnte nicht mehr. Zu viele Verschleißerscheinungen und

Schäden brachten diesen kleinen unermüdlichen einstmals wunderschönen Sportwagen zum Erliegen. Der Mechaniker war sehr

traurig denn trotz seinem unermüdlichen Einsatz konnte er nicht verhindern das dieser für ihn immer noch wunderschöne kleine

Sportwagen Stück für Stück zerfiel. Die Nutznießer der ganzen Jahre die so viel Transportaufgaben für den kleinen Flitzer hatten,

zogen sich zurück, es gab für sie keinen Nutzen mehr.

Dem kleinen Sportwagen ging es immer schlechter, der Motor stotterte, das Getriebe klemmte, die Reifen waren abgenutzt. Was

dem kleinen einstmals wunderschönen Sportwagen geblieben war, war ihr treuer Mechaniker. Ihr nun trauriger Mechaniker auf

den sie leider nicht gehört hatte weil sie anderen helfen wollte, aber nicht sah das sie oft nur ausgenutzt wurde. Ihr Mechaniker

der nun mit ansehen musste wie seinen schönen geliebter Sportflitzer langsam die Kräfte schwanden bis der Motor für immer

verstummte….

Es bleibt die Erkenntnis das Hilfe bis zur Selbstaufgabe selten belohnt wird, Werte und Dank sind Fremdworte in heutiger Zeit.

Wer helfen möchte wird zum Störenfried…

© MicTre - 2020

MicTre`s Dreams Sentimental
Gedanken - Träume - Erinnerungen Die vielleicht etwas andere Sicht des Lebens